Home

Home | Johannisloge Zu den drei Rosen

Freimaurerloge Hamburg

Liebe Interessenten, Freunde, Brüder und Schwestern,

Wir begrüßen Sie recht herzlich auf der Webseite der Johannisloge „Zu den drei Rosen“ in Hamburg. Es freut uns, Sie als Gast auf unserer neuen Internetseite begrüßen zu dürfen. Wir hoffen, dass Sie die Informationen, die Sie suchen, finden.

Sollten Sie weitere Fragen zur Johannisloge oder der Freimaurerei haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Unter Kontakt finden Sie die Kontaktmöglichkeiten.

Nun wünschen wir Ihnen Ruhe und Besonnenheit beim Erkunden unserer Informationen und bedanken uns für Ihren Besuch.

Mit herzlichen Grüßen, Ihre Rosenbrüder.

Die „Rosenloge“

Die Johannisloge „Zu Den Drei Rosen“ zu Hamburg

Die Freimaurerloge Johannisloge „Zu den drei Rosen“ zu Hamburg ist eine der traditionsreichsten und  mitgliedstarken Logen in Deutschland. Sie wurde im Januar 1770 gegründet.

Mehr dazu …

Freimaurerei

Freimaurerei

In einer stark materiell ausgerichteten Gesellschaft gilt es, Werte und Maßstäbe menschlichen Handelns zu vermitteln und Grundsätze von Humanität und Toleranz vorzuleben.

Mehr dazu …

Wussten Sie,

Berühmte Freimaurer

dass viele berühmte Männer Freimaurer waren? Persönlichkeiten wie Ephraim Lessing, Matthias Claudius, Konrad Ekhof und Julius Campe zählten zu unseren Mitgliedern.

Mehr dazu …

(Anklicken vergrößert das Schriftstück)

 

Dies ist die erste Seite der von unserem Logengründer und ersten Logenmeister Georg Johann Freiherr von Rosenberg 1769 zusammen getragenen Unterlagen, Gesetze, Schriften usw. sowie der Rituale der Johannisloge, der Andreasloge, des Kapitels und des Chevalier de la Plume noire. Alle Texte sind in der damals üblichen Sütterlin-Schrift aufgesetzt.

Dieses Buch wurde im Zuge der Kapitulation 1945 von den Sowjets nach Moskau verbracht, dann der staatlichen Bibliothek in Merseburg (damals DDR) übergeben, wo es dann im Rahmen der Wiedervereinigung in das Archiv des Geheimen Staatsarchivs preußischer Kulturbesitz nach Westberlin gelangte.

Dort haben wir das lange Zeit verloren vermutete Buch wiederentdeckt und die Ausnahmegenehmigung der Fernausleihe erhalten. In Hamburg haben wir dann alle Seiten mit einer Standkamera fotografiert, die Texte in unsere heutige Schrift transkribiert und in einem 225-seitigen Buch zu unserem 225. Stiftungsfest herausgegeben. Nun haben Forscher die Gelegenheit, in den gegenüber liegenden Seiten den Originaltext in beiden Schriftarten zu vergleichen.

Wir können davon ausgehen, dass unser Logengründer diese Akten nicht nur aus historischem Interesse zusammengetragen, sondern auch seit Anbeginn damit in seiner Johannisloge, die die Matrikelnummer 5 trägt, gearbeitet hat. Somit gehören diese Johannisrituale sicher mit zu den ältesten noch vorhandenen historischen der Großen Landesloge der Freimaurer von Deutschland.

Text Gernot Riebenstein